Zum Inhalt springen

Rückblick auf einen erfolgreichen Start, klare Ziele für die Zukunft

„Nach der insgesamt schnell vollzogenen Gründung der GDA und den notwendigen Arbeiten zur Konsolidierung haben wir uns rasch inhaltlichen Fragen und Tätigkeiten zugewandt“, zog der Vorsitzende Harry Schnabel im Rahmen der Mitgliederversammlung eine insgesamt positive Bilanz für das erste Jahr der Arbeit des Vereins.

Schnabel weiter: „Bei unseren Network-Lunches, die unter dem Motto „Business entsteht durch Menschen“ stehen, haben wir eine Vielzahl von Interessierten aus der Branche ansprechen können. International haben wir den neuen Verein schon auf dem Treffen der europäischen Verbände vorstellen und mit dem holländischen Verband eine enge Kooperation vereinbaren können. Darüberhinaus wurde unter anderem im September 2019 mit der chinesischen Provinz Guizhou eine Zusammenarbeitsvereinbarung geschlossen und eine Studienreise nach Norwegen durchgeführt.“

Klare Ziele für die Zukunft

„Im Jahr 2020 sollen diese Aktivitäten verstärkt und ausgebaut werden“, kündigte Schnabel an. „Dazu soll es neben einer Reihe von weiteren Net[t]work Lunches in allen Teilen der Republik auch fachbezogene Veranstaltungen geben, die sich nicht nur an die Branche, sondern auch an poltische Entscheider und die Allgemeinheit wenden. In einer Reihe von Gesprächen auf allen politischen Ebenen wollen wir die Belange der Rechenzentren transparent darstellen und uns auch hier als Ansprech- und Kooperationspartner anbieten.“

Die Mitgliederversammlung trug das vom Vorstand entwickelte Arbeitskonzept einstimmig mit.

GDA-Kickstart_09.jpg