Zum Inhalt springen

GDA begrüßt neues Mitglied Wirtschaftsförderung Nordfriesland

Nachhaltigkeit bei der Digitalisierung ist unabdingbar – nach neuesten Plänen der EU sollen Datacenter bis 2030 klimaneutral sein. Das neue GDA-Mitglied Wirtschaftsförderung Nordfriesland unterstützt ausdrücklich die Ansiedlung von Data Centern im hohen Norden, um die dort produzierte Windenergie besser zu nutzen.

Hoch im Norden hat Nordfriesland nicht nur touristisch einiges zu bieten: Als Wiege der Windenergie in Deutschland produziert der Landkreis dreimal mehr Energie aus regenerativen Quellen als er selbst verbraucht – ein Großteil der Anlagen wird häufig abgeregelt. Mit der Ansiedlung von Datacentern könnte die nachhaltig produzierte Energie besser genutzt werden. 

Auch logistisch liegt Nordfriesland günstig für Datacenter: Auf Sylt befindet sich der nördlichste Untersee-Kabel-Knotenpunkt Deutschlands. Glasfaserleitungen verschiedener Anbieter durchziehen die Westküste Schleswig-Holsteins von Esbjerg in Dänemark über Hamburg bis nach Frankfurt.

Seit 2001 kümmert sich das interdisziplinäre Team der Wirtschaftsförderung Nordfriesland um alle Themen rund um Ansiedlung, Gewerbeflächen, Fördermittel- und Existenzgründungsberatung und unterstützt aktiv bei der Kontaktaufnahme zu Politik und Verwaltung, sowie zu Vereinen, Verbänden und Handwerkskammern. 

GDA begrüßt neues Mitglied: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Nordfriesland