Zum Inhalt springen

GDA fördert junge IT-Talente

Mit ihrem Nachwuchsförderpreis will die German Datacenter Association (GDA) den IT-Nachwuchs auf dem Weg in ein erfolgreiches Berufsleben unterstützen und dem Fachkräftemangel in der IT entgegenwirken.

„Der Bedarf an hochqualifiziertem Nachwuchs wird durch das Rekord-Wachstum im Bereich Digitalisierung immer größer,“ weiß Anna Klaft, Vorsitzende des GDA-Vorstands. Gleichzeitig herrscht ein großer Mangel an IT-Fachkräften auf dem deutschen Arbeitsmarkt: Einer bitkom-Studie zufolge gibt es aktuell 96.000 offene Stellen in der IT-Branche, 12 % mehr als im Vorjahr. 65 % der befragten Unternehmen konstatierten einen Mangel an IT-Fachkräften – ebenso viele erwarten, dass sich der Fachkräftemangel in Zukunft noch weiter verschärfen wird.

Die Datacenter-Branche benötigt dabei eine Vielzahl unterschiedlichster Qualifikationen.  Die Kompetenzgruppe GDA Talents des Think Tank der German Datacenter Association möchte interessierten Auszubildenden und Studierenden die vielfältigen Chancen in diesem dynamischen Sektor aufzeigen und sie für eine berufliche Zukunft in der Datacenter-Branche begeistern.

GDA Nachwuchsförderpreis honoriert herausragende Abschlussarbeiten & kluge Ideen

Mit dem GDA Nachwuchsförderpreis sucht die German Datacenter Association (GDA) explizit Talente, die einen Beitrag zur Digitalisierung von morgen leisten wollen: Um den Förderpreis bewerben können sich Universitäts- und Fachhochschulabsolventen mit ihren Abschlussarbeiten im Themenfeld Rechenzentren und Digitale Infrastrukturen. Aufgrund der besonderen Bedeutung des Themas für die Branche lobt die GDA zusätzlich den Sonderpreis „Nachhaltige Rechenzentren“ aus, um den sich auch Young Professionals und Start-up-Unternehmen bewerben können.

Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung übernimmt die Schirmherrschaft

Als Schirmherrin konnte die GDA Prof. Dr. Kristina Sinemus, die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, gewinnen. „Kluge Ideen sichern unsere digitale Zukunft,“ weiß auch Prof. Dr. Sinemus, „Deshalb unterstütze ich den Förderpreis.“

Die Sponsoren Global Switch und NDC-GARBE Data Centers Europe ermöglichen es der GDA, attraktive Preisgelder auszuloben: Die beste Bachelorarbeit und die beste Masterarbeit wird jeweils mit 1.500 € honoriert, Verfasser*in der besten Dissertation und Gewinner*in des Sonderpreises „Nachhaltige Rechenzentren“ erhalten jeweils 2.500 €. 

Gewinner präsentieren sich auf der Preisverleihung den Entscheiden der Datacenterbranche

„Mit unserem Förderpreis rücken wir die Nachwuchskräfte ins richtige Rampenlicht und unterstützen die Preisträger auf dem Weg in ein erfolgreiches Berufsleben,“ sagt Anna Klaft. Denn die Gewinner*innen erhalten nicht nur eines der Preisgelder, sondern auch die Möglichkeit, sich und ihre Arbeiten persönlich im Rahmen der Preisverleihung dem C-Level der Datacenter-Branche zu präsentieren.

Hochkarätige Jury beurteilt die eingesandten Arbeiten

Unter der Leitung von GDA-Vorstandsmitglied Prof. Dr. Peter Radgen wird eine hochkarätige Jury – unabhängige Experten verschiedener Branchen – die eingereichten Arbeiten evaluieren. „Für das Urteil der Jury ist insbesondere der Fortschritt relevant, der durch die Erkenntnisse der Abschlussarbeiten erzielt werden kann“, so Prof. Dr. Radgen. „Eingereicht werden können Arbeiten zu den Themenfeldern Energie und Nachhaltigkeit, Hardware und Software, Innovation und Querschnittsthemen – das Themenspektrum ist also so vielfältig wie die Branche selbst!“

Alle Details und die Bewerbungsunterlagen

GDA Nachwuchsförderpreis

GDA fördert IT-Nachwuchs
22-3-24_GDA_Foerderpreis_Plakat.jpg